Advent #22: Computer schlägt Mensch?



Das Gute ist: Sie werden einfach nicht müde. Alltagshektik ist ihnen vollkommen egal. Sie arbeiten und analysieren 24/7. Krankmeldungen? Fehlanzeige. Mal einen schlechten Tag? Gibt es auch nicht. Höchstens einmal einen Systemausfall. Und deshalb gibt in der Medizin bereits heute auf Künstlicher Intelligenz (KI) beruhende Anwendungen, die in der Diagnose bestimmter Krankheiten besser sind als die Fachleute: Computer schlägt Mensch.


In Heidelberg ließ man in einer Studie die Künstliche Intelligenz gegen Hautärzte antreten; die Aufgabe: Erkenne das hochgefährliche schwarze Melanom. Die Maschine war besser.

Solche Studien gibt es mittlerweile unzählige. Gerade in der Radiologie spielen Algorithmen ihre Vorteile aus: Sie sind schnell, sie sind unbestechlich. Allerdings nur, wenn ihnen das das richtige gelehrt wurde. Ohne eine gute Programmierung geht es nicht. Mensch lehrt Computer, damit Computer Mensch schlägt. Ganz schön clever.


KI-Anwendungen werden die Onkologie revolutionieren. Denn sie garantieren, dass wir in einem Dschungel von Gesundheitsdaten nicht den Überblick verlieren und das Geheimnis lüften können, warum ein Tumor wächst oder nicht.


Auch bei seltenen Erkrankungen, wie es das Alström-Syndrom ist, kann die KI Großes leisten: Die Voraussetzung dafür:

Die wenigen Daten, die es gibt – und die weltweit wenig verknüpft sind – werden zusammengeführt und analysiert.

Wetten, dass sich daraus Ansätze ergeben, die die Forschung auf ein neues Niveau heben könnten? KI hilft uns beim Lüften der großen Geheimnisse unserer Zeit.


Werden Ärztinnen und Ärzte durch KI arbeitslos? Nein. Sicher nicht. Aber sicher besser. Denn wenn die Maschine die Diagnose übernimmt (und unterm Strich auch noch besser ist), bleibt mehr Zeit für die Patienten. Und mehr Zeit für die Forschung.


Das ist eine ziemlich gute Nachricht; schließlich sind viele Probleme der Medizin noch ungelöst. Die Künstliche Intelligenz, wenn wir sie intelligent nutzen, wird uns helfen, diese Probleme zu lösen. Wir müssen es nur wollen. Und dann machen.

Denn Undenkbares ist möglich.



# BECAUSE WE CAN

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Advent #24: Danke!