Advent #10: Spenden - eine erste Bilanz



Ein ganz wichtiges Thema für die Initiative Alström sind Spenden – materielle, aber auch immaterielle. Nur damit lassen sich die Ziele verwirklichen – zum Nutzen vieler Menschen.


Das Versprechen der Alström Initiative ist maximale Transparenz. Aber nicht nur die Transparenz soll diese Initiative auszeichnen, auch die Tatsache, dass die Organisation fast ohne Kosten geführt wird.


Das bedeutet konkret: Mehr als 95% der Spenden werden für den in der Satzung festgeschrieben Zweck verwendet – und für nichts anderes.

Die einzigen – unvermeidbaren – Kosten sind beispielsweise Gebühren von Zahlungsdienstleistern.


Im Sinne der Transparenz - aber vor allem überwältigt und dankbar - berichten wir auch über die Höhe der bisherigen Spendenerlöse:


Bis Anfang Dezember wurden bereits knapp 30.000€ gespendet.

Die Spenden über die Website sind – jede einzelne – am Ende des Spendenformulars dokumentiert.

Diese Spenden kamen aus Deutschland, Österreich, England, den USA und…von den Philippinen.


Durch die Kooperation mit der Care for Rare Stiftung und der Zusammenarbeit mit erfahrenen Beratern aus dem In- und Ausland, wird eine optimale Verwendung der Mittel sichergestellt.


Darüber hinaus haben bereits 18 Personen / Organisationen die Branewo gUG als Begünstigte bei AmazonSmile gewählt!

Daneben profitiert die Initiative auch enorm von zahlreichen Hilfeleistungen durch Kontakte, Zugang zu Netzwerken und sehr wertvollen inhaltlichen Unterstützungen.


Diese - in Summe - ermutigende Form der Unterstützung war auch ein wesentlicher Grund, 
#BECAUSE WE CAN 
als Claim zu nutzen!

Vielen Dank an alle, die einen Beitrag zum bisherigen Erfolg der Initiative Alström geleistet haben!

# BECAUSE WE CAN

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen